Nicole Scholz, Pirmin Weisser, Jakob Karg: Das sind die Neuen bei The Soulmachine!

Jedes Ende ist immer auch ein neuer Anfang. Es gibt formidable Musikerinnen und Musiker, da draußen. Nicht an jeder Ecke, aber es gibt sie. Drei davon sind nun bei uns eingestiegen. Hier lüften wir das kleine Geheimnis.

Nicole Scholz, Gesang

Neu am Mikrofon bei The Soulmachine: Nicole Scholz, die Rockröhre vom Bodensee.

1995 erblickte Nicole in Singen am Hohentwiel das Licht dieser Welt. Die Affinität zur Musik zeigte sich bereits im zarten Kindesalter von 5 Jahren, als sie bei Kindergarten-Veranstaltungen aufgrund Ihrer kräftigen Stimme Sologesangseinlagen leisten durfte.

Mit 11 Jahren hatte sie ihren ersten großen Auftritt beim Narrenspiegel in Steißlingen. Von diesem Tag an wusste sie, dass Musik und Gesang ihre Zukunft sein werden.

Bereits mit 12 Jahren fing sie an, bei einigen Festen und Feiern in der Region aufzutreten. Dies führte dazu, dass sie nun auf fast allen regionalen und überregionalen Events vertreten ist. Nicole Scholz ist nicht nur eine begnadete Sängerin, sondern ein musikalisches Allround-Talent, denn sie nahm an verschiedenen Musikwettbewerben und verschiedenen Castings teil und gewann mehrere Talentwettbewerbe. Ihr Repertoire reicht von Events auf Stadtfesten, als Voract von Rockkonzerten bis hin zu Auftritten bei verschiedenen Radiosendern wie Radio Regenbogen, SWR und Radio 7. Dadurch hat sich Nicole regional schon einen Namen als „gefühlvolle Powerstimme“ gemacht und konnte Ihr Können immer wieder unter Beweis stellen und Ihren eigenen Stil finden. Momentan arbeitet sie daran, sich nicht nur regional, sondern auch über die Bodensee-Grenze hinaus als ernst zunehmende Sängerin einen Namen zu machen, indem sie deutschland- und europaweit Auftritte annimmt.

Ihr persönliches Highlight ist bis heute das Duett mit Peter Maffay, was sie noch mehr anspornte.

Neben ihrer steilen Musikkarriere hat die junge Sängerin auch ein großes Herz, denn sie engagiert sich bei zahlreichen Benefizveranstaltungen und Spendenübergaben, wodurch sie noch sympathischer wirkt.

Pirmin Weisser, Saxofon

Er spielt Saxofon, seit er 15 ist. Seine Bandmusiker-Karriere startete er kurz nach der Volljährigkeit bei UFC, der legendären „United Fools Corporation“ aus Villingen.

Weitere Stationen nach seinem späteren Wiedereinstieg in das Musikgeschäft waren die „Bregi House Band“ aus Bräunlingen, die Jazz/Funk/Soul/Latin Formation „Frey’s Chocolate“ aus Villingen-Schwenningen und die Rock-Cover-Band „Red Bazz“ aus Villingen (hier allerdings am Bass).

Pirmin über seinen Einstieg bei uns: „Ich habe bei The Soulmachine angeheuert, weil das die geilste Partyband mit dem besten Repertoire weit und breit ist.“

Jakob Karg, Trompete

Er …

  • studiert Schulmusik mit dem Verbreiterungsfach Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Musik Trossingen,
  • ist Trompetenlehrer an der Musikakademie Villingen-Schwenningen, der Stadtmusik Schwenningen sowie der Kunst- und Musikschule Donaueschingen,
  • Dirigent des Musikvereins Eisenbach (Hochschwarzwald) und
  • spielt außerdem in verschiedenen Big Bands wie dem Lake Side Jazz Orchestra, sowie in der Hornsection der Band des britischen Bluesrock-Gitarristen und Sängers Danny Bryant.

Warum er bei The Soulmachine angeheuert hat? „Das ist eine super Band mit einem großen Repertoire an Stücken aus verschiedenen Genres, die einfach nur Spaß machen zu spielen!“

Im Umbruch, oder: Musiker(innen) gefunden!

Ihr Lieben, jetzt war es wieder einige Wochen sehr ruhig hier. Nach einem für uns ganz wunderbaren Konzerterlebnis im Kulturzentrum GEMS in Singen mussten wir nun eine rasante Aufzugsfahrt überstehen – vom Penthouse ins 3. Untergeschoss. Aber mit Karacho. Der Grund: Markus, Daniel und Bianca verlassen uns. Leider. Das bedeutete: drei Positionen waren neu zu besetzen.

Es tut weh, aber die drei haben ihre Gründe, privater wie beruflicher Natur: Bianca, Daniel und Markus verlassen The Soulmachine. Nicht im Streit, sondern einfach, weil das Leben es so erfordert. Schlimm, denn wir hatten eine wahnsinnig gute Zeit.

Das bedeutete indessen: Wir suchten jemanden an der Trompete, am Saxofon und am Gesang. Und was sollen wir sagen? Wir sind fündig geworden und wieder voll besetzt.

Den drei verlorenen Seelen wünschen wir das Allerbeste. Es war irre schön mit euch. Danke für alles.

Zu den drei Neuankömmlingen erfahrt ihr bald mehr …

4,99 von 5 Sternen, St. Blasien!

Eine Kunstaktion, ein Kleinod: Wir sind dankbar, am 26. Bildhauersymposium in St. Blasien beteiligt gewesen zu sein. Eine solche Kulisse erlebt man als Musikerin und Musiker seltenst: ein weitläufiger Domplatz, eine gepflegte Stadtsilhouette, lauter nette Menschen, eine Vielzahl an Ständen mit freundlichen Leuten darin und leckerem Essen. Und wenn die Nacht hereinbricht, dann ist alles Licht und Sound und Feuer.

Nicht zu vergessen der schönste Umkleideraum, der beeindruckendste Backstagebereich, den wir je hatten: groß, rund, ganz in Marmor, ganz in Weiß gehalten. Nur leider ohne Spiegel, dieser Dom. Und die Schränke so groß, dass Menschen darin sitzen könnten, aber keine Bar darinnen. Daher nur 4,99 von 5 Sternen, St. Blasien.

Was uns wiederum sehr gefallen hat, war der Hansy-Vogt-Weg von der Bühne ins Publikum. Ein wenig schwach beleuchtet, anfangs vielleicht, aber wir müssen einen solchen Steg unbedingt in den Vertrag aufnehmen. Gute Idee!

Jedenfalls: Danke, St. Blasien, an alle Tänzerinnen und Tänzer, an die Techniker Marc, Christian und Jürgen, an den Manager Tim, an die Stadt an sich und für das Erlebnis.

Summer Vibes in der Güterhalle in St. Georgen

Eine laue Sommernacht mit ordentlicher Partymusik: Am Samstag, 24. Juni, soll das Areal rund um die Güterhalle am Bahnhof in St. Georgen beben. Im Mittelpunkt der Feier steht die Band The SoulMachine.

In der Event-Location Güterhalle, aufwendig renoviert, soll am Samstag, 24. Juni, ab 19 Uhr eine schöne Sommer-Party steigen. Der hohe Raum mit dem originalgetreu erhaltenem Fachwerk, den Backsteinmauern und großen Toren direkt zu den Gleisen, bietet selbst schon ein einmaliges Erlebnis. Und nun wird er der Schauplatz für eine große Party.

„Definitiv erwartet euch ein Event, das für alle etwas zu bieten hat“, sagt Veranstalterin Susanne Wisser. Sie fügt an: „Egal, ob ihr auf der Tanzfläche mit euren Liebsten feiern oder in den Lounges draußen den Sommer genießen wollt, wir haben für jeden das richtige Plätzchen.“

Es sind schon mehr als zehn Jahre: The SoulMachine haben 2022 Geburtstag gefeiert. Weiterhin und mit mehr Spaß und Engagement denn je steht die Band laut Ankündigung für Party und Performance. Und immer 100 Prozent live, so das Versprechen.

Auf den Bühnen der Region zwischen Schwarzwald und Bodensee hat sich die Gruppe längst etabliert – in ausverkauften Clubs wie bei großen Open-Air-Veranstaltungen, auf launigen Firmenfeiern wie auf unvergesslichen Privatfesten.

Auch an St. Georgen haben die neun Musiker und die Musikerin beste Erinnerungen – an ihre Auftritte im Technik- und Eventmuseum, an das gut gelaunte und feierfreudige Publikum.

Info: Einlass am 24. Juni 2023 ist ab 19 Uhr, Beginn der Sause gegen 20 Uhr. Karten gibt es bei der Vorverkaufsstelle Feinkost Hoppe in St. Georgen oder per Paypal über unsere Website www.tm-stg.de

50 Jahre Knauf in Lauffen – das feiern wir natürlich gerne!

Großer Empfang mit einer Gala anlässlich eines runden Geburtstags: Seit 50 Jahren werden in Lauffen ob Rottweil bei Knauf Gipskartonplatten hergestellt. Das war der Anlass für einen Empfang für geladene Gäste in der Rottweiler Pulverfabrik, dort schaute auch die Politik vorbei, etwa die CDU-Bundestagsabgeordnete Maria-Lena Weiss, der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel, zudem der erste Landesbeamte Hermann Kopp und Deißlingens Bürgermeister Ralf Ulbrich. Uns war es wiederum eine große Ehre, zum Abschluss des Abends Stimmung in die Location zu bringen.

Der Fotograf Silas Stein war dabei. Hier sind seine schönsten Bilder:

17.12.2022: Live im Technik-Museum/FAB St. Georgen!

Seit zehn Jahren besteht die Funk- und Soulformation „The SoulMachine“. Sie hat Krisen überstanden und ist nach Angaben der Musiker bereit wie nie für das nächste Jahrzehnt. Zuvor aber: Weihnachten. Und damit die Adventszeit nicht zu besinnlich wird, die Leute schön in Schwung bleiben, gibt die Formation am 17. Dezember ein Konzert im Technik-Museum St. Georgen. Der Vorverkauf hat begonnen.

Zehn Jahre Soul, Funk, Pop und Rhythm’n’Blues und damit auch zehn Jahre Partyspaß und gute Laune: „The SoulMachine“ wird an diesem Samstagabend auch ihren ersten runden Geburtstag feiern. Gegründet in Villingen-Schwenningen und inzwischen auf den Bühnen und Clubs in der Region zwischen Schwarzwald und Bodensee wohlbekannt. Zehn Musiker sind es auch, die die großen Songs aus den vergangenen Jahrzehnten mit sehr viel Energie auf die Bühne bringen. Darunter sind Bianca Neve, Peter Arnegger und Werner Müller als die engagierten Frontleute, die dem Publikum einheizen, die Menschen zum Tanzen bringen. Dabei sind auch Markus Keller, Daniel Mertmann und Matthias Werner, die die fein arrangierten Bläsersätze an Saxofon, Trompete und Posaune beisteuern. Max Marlier am Keyboard, Jürgen Hall am Bass, Önder Tekik an den Percussions und Tom Scherlitz an den Drums vollenden die bestens aufeinander abgestimmte Band.

Am Samstag, 17. Dezember, soll das Technik-Museum St. Georgen. St. Georgen (FAB), das eine so großartige Live-Location abgibt, wieder beben. Mit einem Mix aus zehn Jahren Bandgeschichte und einigen neuen Songs hat die SoulMachine laut Ankündigung alles im Gepäck, was man für eine gute Funk- und Soulparty braucht.

Beginn ist um 20, Einlass um 19.30 Uhr. Karten gibt es unter https://www.tm-stg.de/…/konzerte-und-club-veranstaltungen/ und bei Feinkost Hoppe. Reservierungen per EMail an post@tm-stg.de

Mehr unter www.tm-stg.de

Das SoulMachine-Jubiläumskonzert bei Sauser Event in VS – große Bildergalerie

Volle Halle bei Sauser Event in VS-Vockenhausen: Das erste VS-Festival ist mega erfolgreich. Die Dörr Brüder und „Papi’s Pumpels“ am Freitag, „Billy Bob and The Buzzers“, „Diva“ und schließlich das Geburtstagskind selbst feiern ausgelassen zehn Jahre „The SoulMachine“.

Unser Jubiläumskonzert hat der Event-Fotograf Joachim Ritter begleitet. Hier sind seine Bilder:

Cookie Consent mit Real Cookie Banner